03.09.2013 13:23 Von: Robert Schellner

Wie sicher ist mein Passwort


Wie sicher sind meine Passwörter? Diese Frage sollte sich jeder Internetnutzer in der heutigen Zeit stellen. Wir verwenden oft einfache oder gleiche Passwörter, aber genau das ist gefährlich.

Die Folgende Tabelle zeigt anschaulich, wie lange es dauert, bis ein Passwort von Fremden ermittelt ist.

 

Passwortlänge

 

 

 

 

 

 

Zeichenraum

4
Zeichen

5
Zeichen

6
Zeichen

7
Zeichen

8 Zeichen

9 Zeichen

10 Zeichen

26 [a-z]

<1 Sekunde

<1 Sekunde

<1 Sekunde

8 Sekunden

4 Minuten

2 Stunden

2 Tage

52 [A-Z;a-z]

<1 Sekunde

<1 Sekunde

20 Sekunden

17 Minuten

15 Stunden

33 Tage

5 Jahre

62 [A-Z;a-z;0-9]

<1 Sekunde

<1 Sekunde

58 Sekunden

1 Stunde

3 Tage

159 Tage

27 Jahre

96 (+Sonderzeichen)

<1 Sekunde

8 Sekunden

13 Minuten

21 Stunden

84 Tage

22 Jahre

2.108 Jahre

Gut ersichtlich ist, wie der Aufwand um ein Passwort zu knacken mit der Länge und dem Zeichenraum steigt. Darum auch die Empfehlung, dass ein Passwort mindestens 8 Zeichen lang sein soll und aus Klein-, Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen soll. Weiter sollen keine Namen die mit einem in Verbindung gebracht werden können oder Wörter die in einem Wörterbuch vorkommen verwendet werden.
Achtung bei Umlauten! Auf landestypischen Tastaturen gibt es möglicherweise keine Umlaute z.B. wenn man im Ausland seine Mails checken möchte.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist dass man f√ľr jeden Zugang ein anderes Passwort verwenden soll. Wurde ein Passwort geknackt, kann der Angreifer nicht auch noch auf andere Kennungen zugreifen. Da man sich Passw√∂rter auch nicht notieren soll, gibt es Programme wie beispielsweise "Keypass" in dem Passw√∂rter gesch√ľtzt gespeichert sind. Zus√§tzlich bieten solche Programme auch eine √úbersicht der genutzten Konten und machen ein √Ąndern von Passw√∂rtern einfacher.

Ein Passwort soll man nicht weitergeben. Sollte es dennoch notwendig das Passwort jemanden mitzuteilen, dann ist zu empfehlen es schnellstmöglich zu ändern. Bei der Weitergabe ist zu beachten, dass das nie per Mail erfolgt, denn eine Mail ist wie eine Postkarte und jeder der sie in die "Hand" bekommt, kennt das Passwort (siehe Blogartikel "E-Mails sind wie Postkarten").

Voreingestellte Passwörter sollte man schnellstmöglich ändern. Damit das neue Passwort dann nicht in Vergessenheit gerät bitte in einem Programm wie "Keypass" sicher hinterlegen.

Links:
Webseite Keypass (http://keepass.info)